Dienstag, 15. Juli 2014 | By: maran79

Skylark - Der eiserne Wald von Meagan Spooner

   - Du bist nicht das was du glaubst    ... 
                 aber auch nicht das, was die anderen von dir dachten -






(Quelle: Heyne - Verlagsseite)

Meagan Spooner wollte eigentlich immer Archäologin, Meeresbiologin oder Astronautin werden. Nach ihrem Studium ist sie dann doch beim Schreiben gelandet. Meagan Spooner lebt in Northern Virginia, wenn sie gerade nicht irgendwo in der Welt unterwegs ist. Denn Reisen ist ihre große Leidenschaft.




Das Cover zeigt ein Mädchen, das mit festem Blick nach vorne sieht. Im Hintergrund erkennt man die Bäume, die den eisernen Wald darstellen. Was mir besonders gefällt sind die Lichter, oder Sterne, die das Cover zieren. Sie vermitteln einem das Gefühl in eine magische Welt voranzuschreiten, was ich für dieses Buch als sehr passend empfand.






Ein schrecklicher Krieg hat die einstige Weltordnung hinweggefegt. Heutzutage überlebt man nur in der technischen Stadt und damit dieses Überleben gewährleistet wird, ist die Ernte erforderlich.
Ihr ganzes Leben lang wurde der jungen Lark das eingetrichtert. Man lebte um geerntet zu werden, denn indem man seine magischen Ressourcen hergab, beschützte man seine Familie und die Stadt. Viele Jahre lang wurde Lark nicht zur Ernte aufgerufen, weswegen sie unter dem Spott und der Häme der anderen litt. Als es dann doch geschieht und sie zum Institut gebracht wird, erfährt Lark, dass nichts was sie zu kennen glaubte, tatsächlich so ist. Um am Leben zu bleiben muss sie die Flucht in den von allen gefürchteten eisernen Wald wagen.