Mittwoch, 1. Januar 2014 | By: maran79

Lost Land - Der Aufbruch von Jonathan Maberry



-Niemand wird das Richtige tun, wenn nicht du damit beginnst - 








Die Entscheidung ist gefallen! Benny, Nix, Lilah und Tom verlassen Mountainside für immer!
Die jungen Leute zieht es in den Osten, da von dort ein Jumbojet am Himmel auftauchte und wieder Richtung Osten verschwand. Die vier wollen die Welt erkunden und sich nicht wie die anderen Überlebenden der ersten Nacht hinter Zäunen verstecken.
Der Erschaffer Gamelands, des grausigen Ortes, in dem Kinder gezwungen werden gegen Zombies zu kämfen, Charlie Mathias  (oder auch Rotaugen-Charlie genannt) wurde von ihnen besiegt. Demnach sollte das Grauen ein Ende haben, doch auf die vier kommen noch weitaus schlimmere Prüfungen zu.








Charlie Mathias, der Gründer Gamelands, ist tot. Alle Kinder wurden befreit und so gönnen sich Benny, Nix, Lilah und Tom einige Monate der Ruhe in der Stadt Mountainside, bevor sie aufbrechen. Besonders von seinem besten Freund Chong fällt Benny der Abschied schwer. Um weitere Stunden mitainender verbringen zu dürfen, begleitet Chong sie ein Stück des Weges im Leichenland und soll danach wieder mit einigen Erwachsenen zurück nach Mountainside kehren.
Unterwegs wird immer ersichtlicher, dass der asketische Chong dem Ödland nicht gewachsen ist. Als ein Mitglied der Gruppe seinetwegen verletzt wird, verlässt er beschämt seine Freunde, um alleine nach Hause zurückzukehren.
Aus Sorge um den Jungen lässt Tom Benny, Nix und Lilah bei einer Raststätte zurück um nach Chong zu suchen, nicht wissend, dass Augen sich mit bösen Absichten auf die jungen Leute gerichtet haben. 

Beim Lesen hatte ich anfangs das Gefühl, die Geschichte würde zäher voranschreiten. Sie las sich nicht schlecht, aber ich hatte die Vormeinung gefasst, Band zwei wäre nicht so gut wie Band eins. So dachte ich aber nur am Anfang. 
Die Gruppe macht sich Gedanken um ihren Aufbruch. Die vier sind sich dessen bewusst was sie zurücklassen und dass vielleicht der Tod während dieser Reise auf sie wartet.
Der Autor gab die Gefühle und Gedankengänge der Protagonisten wunderbar wider. Er ließ sie kurz innehalten und bewusst den nächsten Schritt gehen. Man erfährt, dass neue Freunde hinzugewonnen werden, man aber auch alte verliert.
Die wirkliche Gefahr erwartet sie im Ödland und wieder geht sie nicht von den darin "lebenden" Zombies aus, sondern von den Menschen, denn durch ihre Tat haben die vier den Hass einer ganzen Gruppe auf sich gezogen.




Im Gegensatz zum ersten Teil erfahren wir hier mehr über Lilah. Das verlorene, immerzu unnahbar wirkende Mädchen hat Freunden gewonnen und merkt dadurch, wie verletzlich sie ist. Musste sie sich früher nur um ihr eigenes Wohlergehen sorgen, macht sie sich nun auch Gedanken um die Sicherheit ihrer Freunde. Es ist ein hartes Stück Arbeit, die Teile ihres selbst auferlegten Panzers zu sprengen, lässt sie aber um vieles menschlicher wirken.

Chong, von ihm erfährt man im ersten Band nur wenig. Er ist Bennys bester Freund. Im zweiten Band nimmt Chong eine wichtigere Position ein. Der Junge ist unrettbar in Lilah verliebt und voller Selbstzweifel, weil er sich nicht fähig sieht im Leichenland zu überleben. Im Verlauf der Geschichte beweist er aufgrund verzweifelter Geschehnisse seinen Wert.

Benny, Nix und Tom haben sich nicht sonderlich verändert. Lediglich Nix hat durch den schmerzlichen Verlust ihrer Mutter die größte Wandlung durchlaufen, allerdings geht sie umso gestärkter daraus hervor. Dies fiel mir im zweiten Band sehr positiv auf. Bennys und Toms Beziehung zueinander hat sich verbessert, man ist sich der wachsenden Zuneigung der beiden Brüder bewusst.

Der Highlight des zweiten Bandes waren für mich eindeutig die Kopfgeldjäger! Im ersten Band wurde bereits von den Sammelkarten gesprochen, auf denen Kopfgeldjäger abgebildet sind, die sich in der neuen Welt einen Namen gemacht haben.
Sie endlich gemeinsam in Aktion zu sehen war einfach nur:
 Sally-Two Knives, Greenman, J-Dog und Dr. Skillz, ich fand sie klasse!




Band zwei stellte sich ebenfalls als überaus lesenswert heraus. Das Buch besticht durch Spannung und unerwarteten Wendungen.
Mir machte das Lesen großen Spaß. Die Charaktere sind glaubwürdig und sehr facettenreich. Im Nachwort erfuhr ich, dass es vier geplante Teile sind, über deren Erscheinen ich mich sehr freue.
Wegen des großen Lesevergnügens bekommt auch dieser Band eine Leseempfehlung von mir und 5/5 Marken.














0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen